Koordinierungstisch

Über die Tätigkeit am Bahnhof hinaus sind wir auch am Koordinierungstisch des Landes vertreten. Dieser trifft sich alle zwei bis drei Wochen und besteht aus VertreterInnen des Landes (Abteilung Soziales und Zivilschutz), den Vereinen Volontarius und Caritas sowie dem Italienischen Roten Kreuz. Die Mitglieder des Koordinierungstisches (außer Zivilschutz und Freiwillige der ZG) haben ein Protokoll unterzeichnet, in welchem der Umfang und die Abwicklung der Hilfe am Bahnhof Bozen festgelegt werden.

Wir sehen uns am Koordinierungstisch als „unabhängiger Beobachter am Bahnhof Bozen“. Wir können Mängel und Verbesserungsvorschläge aufzeigen, etwaige Missstände anprangern und so versuchen, die Situation im Interesse der Flüchtlinge zu verbessern.